BDA Preis Bayern 2016

Präambel

Der Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Bayern lobt seit 1967 den «BDA Preis Bayern» aus.  Mit der Vergabe des Preises wird ein herausragender Beitrag zu Architektur und Städtebau gewürdigt, an dem die Vielfältigkeit architektonischer Qualitätskriterien offenbar wird.

Der BDA Preis Bayern wird an Bauherren und Architekten gemeinsam für beispielgebende, besondere baukünstlerische Leistungen verliehen und soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für qualitätvolle Gestaltung und verantwortlichen Umgang mit Ressourcen zu schärfen sowie alle maßgeblich daran Beteiligten zum persönlichen Engagement aufzurufen. Der BDA Preis Bayern ist ein Ehrenpreis. Die Architekten und Bauherren der prämierten Bauwerke werden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung ausgezeichnet sowie mit einer Urkunde und einer Plakette geehrt.

Am 19.02.2013 wurde der BDA Preis Bayern zum 22. Mal vergeben. Seit der erstmaligen Auslobung im Jahr 1967 hat sich der BDA Preis Bayern als renommiertester Architekturpreis in Bayern etabliert. Nicht nur die hohe Qualität der Architektur, sondern auch das erfolgreiche Zusammenwirken zwischen Bauherren und Architekten wird mit dem BDA Preis Bayern anerkannt. Eingereicht werden konnten Gebäude, Gebäudegruppen und realisierte städtebauliche Planungen, die seit 2009 in Bayern fertig gestellt wurden. Nicht nur Mitglieder des BDA waren zur Einreichung berechtigt, alle Architekten und Bauherren im In- und Ausland durften Projekte einreichen. Insgesamt gingen bis zum Abgabeschluss am 11. September 2012 138 Beiträge zur Beurteilung durch die Jury ein. Am 19.02.2013 wurden die Gewinner im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung, in der Akademie der Künste in München bekannt gegeben. Vor über 300 Gästen dankte der Landesvorsitzende Karlheinz Beer den Bauherren für ihr Engagement zur Baukultur und würdigte das hohe Niveau aller eingereichten Arbeiten.

Erstmals vorgestellt wurden die Nominierungen zum BDA Architekturpreis Nike 2013 „Klassik Nike“. Mit der Klassik Nike wird der besondere Wert in Gestalt und Funktion eines Bauwerks oder einer stadtbaulichen Arbeit ausgezeichnet. Das Projekt hat sich über mehrere Jahrzehnte in der Nutzung bewährt und gilt immer noch als vorbildhaft. Die Fertigstellung des Projektes liegt mindestens 25 Jahre und höchstens 50 Jahre zurück.

Die Wahl zum BDA Preis Bayern 2013 aus den von der Jury nominierten Gebäuden erfolgte in einem demokratischen Abstimmungsverfahren. Stimmberechtigt waren ausschließlich die Mitglieder des BDA Bayern.

Städtebauliche Interpretation

Foto: Michael Heinrich, München
Foto: Michael Heinrich, München

Busbahnhof + P+R Gebäude

Architekt: MORPHO-LOGIC Architektur + Stadtplanung

Atmosphärische Wirkung

Michael Heinrich
Michael Heinrich

Pfarrzentrum Sankt Nikolaus

Architekt: Prof. Andreas Meck, Ottobrunn

Soziales Engagement

Florian Holzherr
Florian Holzherr

Pfadfinderhaus

Architekt: PALAIS MAI Architekten BDA, München
Foto: koeberl döringer Architekten
Foto: koeberl döringer Architekten

Schneekirche, Mitterfirmiansreut

Architekt: Köberl Döringer Architekten, Passau

Ökologische Konzeption

©Jens Weber, Michael Heinrich, München
©Jens Weber, Michael Heinrich, München

Finanzamt Garmisch-Partenkirchen

Architekt: Reinhard Bauer Architekt BDA, München

Detailvollkommenheit

Marcus Ebener
Marcus Ebener

Museum der bayerischen Könige

Architekt: Staab Architekten, Berlin

Preis und Leistung

©Henning Köpke, München
©Henning Köpke, München

Interims Audimax

Architekt: Deubzer König + Rimmel Architekten, München

Preis der Jury

Foto: Sebastian Schels
Foto: Sebastian Schels

Halle design.s

Architekt: Deppisch Architekten, Freising

Urbane Nischen

Foto: koeberl doeringer architekten
Foto: koeberl doeringer architekten

Haus über der Gasse

Architekt: Köberl Döringer Architekten, Passau

Raumwirkung

Foto: Stefan Müller-Naumann
Foto: Stefan Müller-Naumann

Tannerhof in Bayrischzell