Preisträger HANNES-MEYER-PREIS 2015

Ganztagsschule Karl Marx

Gardelegen

Projekt
Ganztagsschule Karl Marx
Architekt
Architektengemeinschaft Zimmermann, Dresden

Ganztagsschule Karl Marx

Ein dezent und überaus ausgewogen gegliederter Baukörper signalisiert schon von außen die Atmosphäre, in der Lernen, Leben, Lachen und Arbeiten möglich sein soll. Der AG Zimmermann Architekten aus Dresden ist es gelungen, dafür dann auch im Inneren ein Raumerlebnis zu schaffen, welches diesem Anspruch nicht nur gerecht wird, sondern diesen vielmehr – unter Würdigung des pädagogischen Konzeptes – vollauf erfüllt. Die Konzeption, das Raumgefüge und die sich eröffnenden Perspektiven in den lichtdurchfluteten Gemeinschaftsbereichen interpretieren ein Thema, nämlich den zeitgemäßen Schulbau, in einer innovativen Ausstrahlung und aber zugleich auch deutlich spürbarer Zurückhaltung. Das Gesamtkonzept ist einfach gut „lesbar“ und von herausragender Qualität im Detail. Zudem erfüllt der Bau, durch seine bewusst angelegte Kompaktheit, alle wirtschaftlichen und energetischen Kriterien, die gemeinhin an eine derartige Entwurfsaufgabe gestellt werden. „Unsere Schule ist ein Sprungbrett in die Zukunft“ – so die Überschrift der Leitidee dieser Sekundarschule. In den zurückliegenden Jahren war immer wieder spürbar zu verzeichnen, dass weiterführende Schulformen – neben den Gymnasien – sozusagen ein mehr oder weniger ungeliebtes Schattendasein führten.
Bauherr und Architekten ist ein großer Wurf gelungen: Die lobende Erwähnung würdigt deshalb auch die Gesamtleistung, in der sich eine architektonisch herausragende Gestaltung mit dem Verlangen nach einer gesellschaftlichen Wertschätzung schulischer Ausbildung – gerade eben an Sekundarschulen – verbindet.
Der Weg in die Zukunft ist vielfältig. Mit der Ganztagsschule Karl Marx in Gardelegen ist ein Werk gelungen, das im besten Sinne von Hannes Meyer soziale Verantwortung sowohl definiert als auch impliziert und damit beispielgebend ist.

Preisträger

HANNES-MEYER-PREIS 2015

Preisträger

HANNES-MEYER-PREIS 2015 – LOBENDE ERWÄHNUNGEN